Jobfactory Berufseinstieg - Instagram

  • 2
  • 3
  • ...
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • ...
  • 11
  • Seite 7 von 13
  • Stories

    Cemile Yavuz

    «Arbeit ist etwas ganz anderes wie Schule, das siehst du hier bei der Jobfactory».

    Cemile Yavuz hat es geschafft! Sie hat eine Lehrstelle gefunden in einem Beruf, der ihr Spass macht. Nach der obligatorischen Schule wusste sie noch nicht, was sie beruflich machen möchte. Eins war ihr aber damals schon klar, sie wollte nicht weiter in die Schule gehen.

    Lehrstelle: Coiffeuse EFZ seit Sommer 2012
    Hobbies: Musik hören, draussen sein, in die Stadt gehen, Volleyball
    Ein perfekter Tag: kein Stress, schönes Wetter und Zeit mit Kollegen verbringen

    Du bist Lernende beim Coiffeur der Jobfactory. Hättest du vorher gedacht, Coiffeuse zu werden?

    Nein, gar nicht. Ohne die Jobfactory wüsste ich heute noch nicht, dass ich Coiffeuse werden möchte. Der Beruf passt zu mir, meine Arbeit macht mir Spass.

    Wie war der Übergang von der Schule in die Berufswelt bei dir?

    Eigentlich hatte ich gute Voraussetzungen, meine Noten in der Schule waren ganz ok. Von Schule hatte ich auf jeden Fall genug, ich wollte arbeiten. Ich konnte erst keinen Betrieb finden, doch dann gab mir dieJobfactory die Möglichkeit, ein Praktikum zu machen. Es war nicht einfach. Arbeit ist etwas ganz anderes wie Schule, das siehst du hier bei der Jobfactory.

    Was war die grösste Herausforderung beim Arbeiten?

    Beim Arbeiten kannst du nicht einfach nicht kommen. Du musst wirklich jeden Tag da sein. Am Anfang war ich unpünktlich und träge, aber jetzt habe ich es voll im Griff. Ich brauche eben Druck.

    Was hat dir das Praktikum bei der Jobfactory gebracht?

    Die Jobfactory hat mir eine Lehre gebracht. Durch das Praktikum habe ich es geschafft, jeden Tag zur Arbeit zu kommen, es durchzuziehen. Und ich weiss jetzt, was ich werden will und kann besser mit Kritik umgehen.

    Was war das Tollste, das du bei der Jobfactory erlebt hast?

    Ich habe wirklich tolle Kolleginnen und merke, wie wichtig das ist.

    Wo hast du die grösste Entwicklung gemacht?

    Am Anfang war ich furchtbar schüchtern. Ich traute mich nicht, die Kunden zu berühren und wusste auch nicht, was ich mit ihnen reden sollte, vor allem wenn sie viel älter als ich waren. Jetzt macht es sogar Spass.

    Du absolvierst nun deine Lehre. Bist du jetzt angekommen?

    Mit meiner Lehre bin ich viel weiter und zuversichtlich. Trotzdem kann ich nicht sagen, ich habe eine Lehrstelle und das ist es - denn jetzt fängt es eigentlich erst richtig an... und das ist gut so.

    Datum Interview: 25.09.13
    Interviewte: Cemile Yavuz (17 Jahre), Türkin
    Interviewerin: Sonja Melcher